Die Auflösung von Daten-Silos im Zuge der Digitalen Transformation

Auch heute noch herrscht in den meisten Unternehmen eine „Daten Silo Struktur“.

Darunter versteht man die Existenz der unterschiedlichsten IT-Systeme zur Speicherung von Unternehmensdaten in unterschiedlichen Abteilungen – Produktions- und Beschaffungssysteme, ERP, CRM, Mitarbeiterdateien etc. – unabhängig voneinander, nebeneinander.

Wie man aber mittlerweile weiß, ist das nicht mehr zeit- geschweige denn marktgerecht. Intern stellt sich nämlich zunehmend heraus, dass der Zugriff auf die Daten Silos aus unterschiedlichen Systemen und die parallele Pflege mehrerer Systeme bereits mittelfristig zeit- und kostenintensiver ist, als die einmalige Zusammenführung der Daten in ein System. Und was dem Management zunächst als scheinbar unüberwindbar große Aufgabe erscheint, ist langfristig eine unumgängliche Investition in die Kundentreue und damit in die Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens. Denn Kunden wollen im digitalen Zeitalter qualitativ hochwertige Ware, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, einen einfachen Bestellprozess – möglichst von jedem Endgerät aus, eine kurze Lieferzeit und schließlich den perfekten Service im Falle eines Umtausches, einer Rückgabe oder einer Fehlerbehebung – und all das am besten aus einer Hand.

Digitale Informationsplattformen in Unternehmen

 

Experten empfehlen daher eine unternehmensweite Strategie, idealerweise sogar die Investition in eine neue unternehmensweite Plattform, die möglichst viele Schnittstellen hat, so dass alle Daten aus den bereits bestehenden Systemen und Daten Silos problemlos integriert werden können, die Daten Silos also aufgelöst und sinnvoll zusammengeführt werden können.

Auf dem Markt hat sich hier vor allen Dingen eine Lösung behauptet – die IntranetBOX. Einfach zu handhaben – und damit innerhalb weniger Tage von allen Mitarbeitern akzeptiert und genutzt, bildet sie als Kommunikationsplattform das Kernstück der Digitalen Transformation in vielen kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Reich an Schnittstellen ist sie ideal ausgerüstet um bestehende Lösungen anzubinden, die Daten anzupassen und übersichtlich aufbereitet allen Mitarbeitern zugänglich zu machen.

Weitere Vorteile, die die IntranetBOX bietet, sind sicherlich die professionelle  Unterstützung durch das erfahrene Team der IntranetBOX GmbH bei der Strategiefindung und der Definition der notwendigen Schnittstellen und schließlich auch die faire und übersichtliche Preisfindung.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier: www.intranetbox.de

 

IntranetBOX GmbH
Standort Düren:
Hohenzollern Str. 66-68
D – 52351 Düren

Kommunikation:
Tel.: +49 (0) 24 21 / 95 20 85
Fax: +49 (0) 24 21 / 22 93 11
Mail: info (at) intranetbox.de

 

Standort Hamburg:
Lilienstraße 11
D – 20095 Hamburg

Kommunikation:
Tel.: +49 (0) 40 / 2 09 32 10 – 60
Fax: +49 (0) 40 / 2 09 32 10 – 99
Mail: info (at) intranetbox.de

 

Web:
www.intranetbox.de
www.intranet-social-software.de
www.digitalisierung-deutschland.de
www.workflowbox.de
www.extranetbox.com
www.software-wissensmanagement.de
www.software-dokumentenmanagement.de

 

Social Media:
IntranetBOX auf Facebook 
IntranetBOX auf Twitter
IntranetBOX auf Youtube
IntranetBOX auf Vimeo
IntranetBOX auf Instagram

 

Innovativ, flexibel, zukunftsweisend

Als unabhängiges Unternehmen entwickelt die IntranetBOX GmbH individuelle und bedarfsgerechte digitale Arbeitswelten für das Wissen, die Kommunikation und die strukturierte Ablage von Daten in Unternehmen. Wir verstehen uns als Partner und Spezialist, der seine Kunden durch den sich rasant veränderten Markt für Mitarbeiterportale navigiert. Wir setzen mit der IntranetBOX die neusten technischen Chancen und Möglichkeiten in digitalen Arbeitswelten für unsere Kunden um.

Unser Ziel ist es, das Wissen im Unternehmen zu heben, die Kommunikation unter den Mitarbeitern nachhaltig zu optimieren, und die generierten Daten strukturiert in der IntranetBOX & SocialBOX mit einander zu vernetzen. Als Partner leisten wir einen Beitrag dazu, die Wettbewerbsposition unserer Kunden zu stärken und auszubauen. Dabei setzen wir auf ganzheitliche Lösungen, die im Zusammenspiel unserer drei Geschäftsfelder Softwareentwicklung, Softwaredienstleistungen und Softwarebetrieb entstehen.